Fatih Akins Krimi-Thriller "Der goldene Handschuh" ab 21.02. im Kino und ab 22.08. auf Blu-ray Disc

Der-goldene-Handschuh-News.jpg
07.02.2019
Der-goldene-Handschuh-News-01.jpg
Am heutigen Donnerstag, den 07. Februar 2019 sind offiziell die Internationalen Filmfestspiele Berlin 2019 gestartet. Im Rahmen der Berlinale werden wieder diverse Spielfilme ihre große Leinwandpremiere feiern. Hierzu zählt auch „Der goldene Handschuh“ (Deutschland, Frankreich 2019), der neuste Spielfilm von Regisseur Fatih Akin, der am 09.02. erstmals im Kino zu sehen sein wird und außerdem im Wettbewerb in der Kategorie „Bester Film“ ins Rennen um den Goldenen Bären geht. Der skurrile Krimi-Thriller über den wahren Serienmörder Fritz Honka, basierend auf dem gleichnamigen Bestsellerroman von Heinz Strunk, ist in den Hauptrollen mit Jonas Dassler, Marc Hosemann und Dirk Böhling besetzt. Nach der Premiere am 09.02. im Rahmen der Berlinale startet „Der goldene Handschuh“ bereits am 21. Februar 2019 in den bundesweiten Kinos.
Der-goldene-Handschuh-News-02.jpg
Inhalt: Wenn man Fritz Honka (J. Dassler) anschaut, dann muss man prompt an einen Verlierer denken. Der bemitleidenswerte und unscheinbar wirkende Kerl mit Hornbrille und eingedrücktem Gesicht ist alles andere als eine Schönheit. Fritz lebt in den 1970er Jahren im Stadtteil St. Pauli in Hamburg. Wenn er nicht seinen seltenen Tätigkeiten als Hilfsarbeiter nachgeht, dann sitzt er meistens in der örtlichen Kiezkneipe „Zum Goldenen Handschuh“, wo er zwischen den unterschiedlichsten Gestalten wie Säufern und Prostituierten seiner Leidenschaft nachgehen und einsamen Frauen näherkommen und nachstellen kann. Zu dieser Zeit ist niemandem bekannt, dass Fritz der berüchtigtste Serienmörder der deutschen Nachkriegszeit ist. Auf sein Konto geht eine Vielzahl an Morden, die alle nicht aufgeklärt sind. Dabei hat Fritz eine große Vorliebe dafür, seine Opfer zu vergewaltigen, zu misshandeln und zu würgen. Anschließend werden die Frauen getötet, zerstückelt und in ihren Einzelteilen in einem Nebenraum entsorgt, den Fritz aufgrund des Verwesungsgestanks mit hunderten Wunderbäumen bestückt...
Der-goldene-Handschuh-News-03.jpg
Unmittelbar vor der Weltpremiere von „Der goldene Handschuh“ auf der Berlinale kann der Spielfilm bereits als physische Heimkino-Variante im Online-Handel vorbestellt werden. Ersten Händler-Informationen zufolge, die von Rechteinhaber Warner Home Video noch nicht offiziell bestätigt wurden, wird der Thriller am 22. August 2019 im deutschen Kaufhandel erscheinen. Details liegen aktuell noch nicht vor, aber wir rechnen bei der deutschen Produktion auf Blu-ray mit einer Bildkodierung in 1080p, AVC und mit einer deutschen DTS-HD Master Audio 5.1 Tonspur. Ob der ab 18 Jahren freigegebene Spielfilm auch in 4K auf Ultra HD Blu-ray erscheint, bleibt vorerst abzuwarten. (pf)
Ab 22. August 2019 auf Blu-ray Disc:
07.02.2019 - Kategorie: Filme
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf awehome.info registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 11.02.2019 um 09:50
#12
Der Trailer ist schon etwas crazy, aber ich freue mich auf den Streifen. AUch wenn ich ihn mir erst im Heimkino angucken werde...
geschrieben am 11.02.2019 um 08:03
#11
Der Film spricht mich sehr an und ich werde versuchen, den Trailer zu meiden. Ein dreckiger deutscher Serienkillerfilm von Fatih Akin? Ja, bitte - hoffentlich läuft er auch in meinem Kino.
geschrieben am 09.02.2019 um 16:04
#10
Leider offenbart die Promotion des Films bereits im über-langen Trailer, welcher auch zwangsweise auf YouTube die Runde macht, sämtliche wichtuge Szenen des Films.
Fatih Akin ist vielleicht einer der wenigen in der deutschen Kino-Landschaft, die tatsächlich noch etwas zu erzählen haben. Leider wird auch dieser Film jedoch nichts anndem desaströsen Bild des deutschen Films etwas ändern.

Solange in Ländern wie China oder den USA niemand aufsteht und von „Der Goldene Handschuh“ spricht, bedarf es keines Selbstlobes, auch wenn Schauspielerinnen wie Iris Berben auf dem roten Teppich völlig (selbst-)unkritisch, unbescheiden und wiederholt vom „Aufleben des deutschen Films, gerade im Ausland“ vollmundig sprechen.
Es ist nun mal keine deutsche Tugend sich in Demut zu üben und vielleicht ausnahmsweise mal nicht das eigene Selbst, sondern andere zu loben.

Es ist Akin hoch anzurechnen, dass er sich auch als deutscher Regisseur ausserhalb des oftmals bis zur Erschöpfung zelebrierten Lustspiels mit Gender-Thematik versteht.

Leider wird auch „Der Goldene Handschuh“ im Ausland nicht Spuren hinterlassen.
Und das ist die eigentliche Tragödie, so meine Meinung.
geschrieben am 08.02.2019 um 07:40
#9
by the way, haben die jüngeren überhaupt schon einmal den namen "fritz honka" gehört, bzw. wissen wer er war ?
geschrieben am 08.02.2019 um 06:31
#8
Hierzu muss ich mir erstmal den Trailer ansehen, dann wird man sehen, ob der Film was für uns ist.
geschrieben am 08.02.2019 um 05:39
#7
Da ich zu diesen Film erst vor kurzen eine Doku mit Trailern im Fernsehen gesehen habe weiß ich das der Film eher nichts für mich ist, konnte mich nicht wirklich begeistern muss ich zugeben.
geschrieben am 08.02.2019 um 04:20
#6
Kein Film für mich.
Werde diesen nicht ansehen oder auch erwerben.
geschrieben am 07.02.2019 um 22:49
#5
Über Fatih Akin scheiden sich die Geister. Die einen mögen ihn und die anderen hassen ihn. Sagen wir mal so... Einiges ist gut, vieles nicht und einiges verrückt, so das es wieder gut ist.
Der Titel ist jedenfalls kein Blindkauf.
geschrieben am 07.02.2019 um 19:50
#4
@Honda: Man muss ja auch nicht jeden Hype verstehen zumal wenn es nicht den eigenen Geschmack trifft. Ich schätze Akin für seine Arbeit weil er wirklich mit Herzblut an seine Arbeiten heran geht. Aber dennoch schaue ich mir nur Filme von ihm an, die mich interessieren. Mein Lieblingslied ist Soul Kirchen.

Den goldenen Handschuh werde ich mir auch schon wegen der Vorlage von Heinz Strunk sowie der realen Vorlage ansehen.
geschrieben am 07.02.2019 um 18:20
#3
Es tut mir leid, aber ich verstehe den Hype um Akin nicht. Seine Filme sind nicht nach meinem Geschmack. Man kann auch etwas so hochjubeln, das andere darauf anspringen und mitmachen. Ich für meinen Teil werde den Film irgendwann mal schauen, wenn er im TV läuft, aber kaufen definitiv nicht.
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
2 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
12 Kommentare